Google übernimmt das Schweizer Unternehmen Endoxon

Wie gegenüber dem Netzwocheticker bestätigt wurde, hat Google das Internet- und Mobile-Geschäft von Endoxon übernommen. Die übrigen Tätigkeiten von Endoxon werden unter dem Firmennamen Mappuls AG weitergeführt.
Google plant die Endoxon-Technologie in Google Earth und Google Maps zu integrieren. Die bisherigen Kunden, also auch die Schweizer Google-Konkurrentin search.ch, sollen indes weiter betreut werden. Über die Hintergründe des Verkaufs wurde nichts bekannt gegeben.

http://www.endoxon.ch

2 Responses to Google übernimmt das Schweizer Unternehmen Endoxon

  1. MPB says:

    Endoxon-Übernahme: Was machen jetzt Local.ch und Search.ch?

    „Jetzt müssen wir brutal Gas geben“, so bringt Dorian Selz, Geschäftsführer von Local.ch, die Übernahme von Endoxon durch Google auf den Punkt. Bekanntlich baut die Suchplattform der Publigroupe auf den Online-Kartenservice von Endoxon. Zwar sei der Bezug dieser Dienstleistung vertraglich langfristig bis weit über 2007 abgesichert, trotzdem werde man jetzt neue Optionen prüfen müssen, meint Selz auf Anfrage des Netzwocheticker. Weniger abhängig von Endoxon ist man bei Search.ch. Wie Robert Furger, COO bei Search.ch, gegenüber dem Netzwocheticker ausführt, basiere map.search.ch auf dem alten Kartenmaterial. Allerdings wurden die Daten zu diesem Kartenmaterial, etwa Flugbilder, von Google mit übernommen. Diese sollen aber in Zukunft Search.ch weiterhin auf unbestimmte Zeit in Lizenz zur Verfügung stehen. Abgeschnitten ist man hingegen von der zukünftigen Entwicklung der Online-Kartografie. Diese, bekannt unter dem Namen „Blue“, wird künftig vom ehemaligen Search.ch-Mitgründer und Endoxon-Mitarbeiter Bernhard Seefeld exklusiv für Google weiterentwickelt. Gemäss Endoxon-CEO Samuel Widmann soll künftig im Zürcher Google-Entwicklungszentrum ein Geo-Zentrum mit rund 170 Mitarbeitenden, darunter 50 von Endoxon, entstehen. Damit könne man die Visionen umsetzen, was letztlich den Ausschlag für den Verkauf an Google gegeben habe. Als Alternative wäre auch ein Alleingang in Frage gekommen, am Interesse der Investoren, auch von namhaften Konzernen, hätte es nicht gefehlt. Nicht bestätigen wollte Widmann den kolportierten Kaufpreis von 35 Millionen Franken.

    http://www.netzwoche.ch/netzwoche/netzwocheticker-news.cfm?id=30469&datum=2006-12-19&email=5372

  2. Every consecutive stay of 3 nights will receive additional 1 night free.
    OR 30 minutes pre-dinner Cocktail for 15 pax
    and above. Surprisingthough it may seem too many,
     Vietnam is establishing a great reputation as aluxury travel destination.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s